Sonstiges

Impressum

Aktuelle Nachrichten
Ceterum Censeo

SSC-Profil

aktualisiert am 2.10.2017

Veranstaltungen

Der Seminarplan 2018 steht hier zur Verfügung
Stand: 16. 3. 2018 (Preiskorrektur)
Seminare 2018 (PDF)

Mit einem Click erhalten Sie hier die Übersicht für das Jahr 2018.

Aktuelle Änderungen veröffentlichen wir unter der Rubrik "Nachrichten[".

Rückfragen bitte per eMail mit Rückruf-Telefonnummer - danke.
Anmeldung: Email genügt, die Rechnung wird i.d.R. erst nach dem Seminar gestellt.

Feststellung

Im Internet finden Sie mehrere Firmen mit dem Namen SSC, z.B. SSC GmbH.

ABER: Es gibt nur EINE „SSC System Support Consulting GmbH“

und wir haben mit den anderen „SSC“-Firmen keinerlei Beziehungen, auch wenn wir ab und zu umgangssprachlich und verkürzt als SSC GmbH tituliert werden.
Diese Klarstellung ist uns wichtig, denn eine der SSC GmbH´s ist im Kontext mit einer Bewerbung des Inhabers um ein Mandat für den Bundestag zu finden.

Wir, die SSC System Support Consulting GmbH, legen großen Wert auf politische Neutralität und Unabhängigkeit.

Life Cycle Management

Integrated Logistic Support (ILS), Life Cycle Management / Life Cycle Integration (LCM/LCI) und Continuous Acquisition and Life Cycle Support (CALS) stehen für eine ganzheitliche Betrachtung logistischer Prozesse und den dazu gehörigen Informationen über den gesamten Lebensweg eines Produkts.
Grundidee ist, Arbeitsprozesse zur Herstellung und Erhaltung von Systemen aufeinander abzustimmen und eine Integration der Einzelprozesse
zu einem iterativen, interaktiven Gesamtprozess zu organisieren.

Im Sinne von Concurrent Engineering (lat. concurrere = gleichlaufen, zusammen laufen) wird eine "open minded" Arbeitsweise angestrebt, nach der viele Fachspezialisten ihre Fähigkeiten in ein Team einbringen.
Das Stichwort heißt IPT, Integrated Project Team, das den Systems Engineering Process sowie den darin eingebetteten Logistics Engineering Process durchführt, um nicht nur ein leistungsfähiges System, sondern auch ein kostenoptimal zu betreuendes System herzustellen.

Die entsprechenden Anstrengungen sind auch bekannt unter dem Begriff
Design-to-Cost bzw. Design-to-Support, oder "Instandhaltungsgerechte Konstruktion, wie sie auch in der VDI-Norm 2246 (von 1996) beschrieben sind.

Auf unserer Seite "Software" findet sich auch ein Schaubild zum gleichen Thema. Dort wird unter dem Begriff "Support Chain Optimization" ein komplexes Netzwerk von einzelnen Prozessen gezeigt, die integriert zusammenwirken und Aspekte der langfristigen, strategischen Planung mit denen des administrativen (taktischen) Tagesgeschäfts verbinden.

Das folgende Bild zeigt drei Elemente, die den Kern des Logistics Engineering bilden:

- Materialerhaltungskonzept (Reparaturpolitik)
- Materialversorgung (Ersatzteilberechnung)
- Lebenszykluskosten-Berechnung und Modellierung